Letztes Feedback

Meta





 

Westcoast 2. Teil

Broome: ganz nette allerdings sehr kleine Stadt. Es war wundervoll bei Sonnenuntergang am Cable Beach baden zu gehen. Das Wasser hatte Badewannentemperatur, was zwar nicht erfrischend aber trotzdem wundervoll war! Kakadu Nationalpark mit den Franzosen Wir haben den Kakadu Nationalpark in der Regenzeit gesehen! Das kann nicht jeder von sich behaupten, hat aber auch seine Nachteile. 1. waren die Straßen schlecht 2. war deshalb sehr viel geschlossen 3. Hat es am zweiten Tag fast nur noch geregnet und 4. Es gab Mücken. Ich habe noch nie so viele Mücken gesehen, geschweige denn mich von ihnen halb tot stechen lassen. Trotzdem haben wir uns den Spaß nicht nehmen lassen und waren an zwei tollen Wasserfällen und einer „Aborigeni Gallery“ sprich alten Wandbemalungen. Einer der Wasserfälle hatte 3 Ebenen, in denen man schwimmen konnte uns so sind wir immer höher geklettert. Es war echt toll! Vor allen hatten wir unseren Spaß mit den Zwei Franzosen Gigi und Clem, unseren zwei Monkeys, mit denen wir einige witzige Erlebnisse hatten. Danach sind wir nach Darwin, wo wir uns von den Franzosen trennten um dann zum Litchfield NP aufzubrechen. Auch da waren wieder viele wunderschöne Wasserfälle, in denen wir sehr ausgiebig baden waren. Da wir zügig unterwegs waren, und ein paar unvorhergesehene Dinge, wie die nicht Passierbarkeit vieler Wege in den letzten zwei Nationalparken, hatten wir nun einige Tage über. Wir sind dann z.B. zu den Hot Springs gefahren. Diese waren auch geschlossen, aber ein netter Ranger hat uns dann aufgegabelt, als wir zu Fuß unterwegs waren und hat uns ein Stück mitgenommen. Tja so ein paar hübschen Mädels kann fast keiner was abschlagen...das sollte sich auch noch später zeigen. Bevor wir bei Berri Springs ankamen, hatte ein netter Tankstellenbesitzer Mitleid mit uns. Wir hatten unsere Rest Area verpasst, doch konnten wir dann einfach hinter der Tankstelle campen. Was ja an für sich auch kein großer Akt ist, da wir ja eh im Auto schlafen. Von der Angestellten der Tankstelle bekamen wir dann auch noch Essen geschenkt, so dass wir es uns jenen Abend wirklich gut gehen ließen. So vertrieben wir uns die letzten restlichen Tage, um noch alles abzuklappern, was auf dem Weg nach Darwin war. Dummerweise war nur fast alles noch zum Baden geschlossen, was uns schon ziehmlich nervte. Nach Berri Springs waren wir dann auch einfach mal ein paar Stündchen nachmittags um Pub, einfach nur um ein Bier zu trinken und ein paar Runden Pool zu spielen. Es war schon schräg. In Darwin zurück haben wir den ersten Tag erst mal das Auto sauber gemacht. War auch dringend notwendig, nach den langen Strecken unbefestigter Straße, die wir eigentlich nicht hätten fahren dürfen. Das Auto war schon verdammt rot vom Staub. Zusammen waren wir auch ordentlich feiern, wobei uns Miri unter anderen auch einige Freidrinks versorgte und wir jede Menge schräger Begegnungen hatten. Einmal wollten die Mädels unbedingt ins Casino, hatten sich aber mit der Lage geirrt. So kam es, dass wir saßen und warteten, bis Miri die Initiative ergriff und einfach mal ein Taxi anhielt. Ich konnte es echt nicht glauben, aber der Taxifahrer war ein großer Fan von Österreich, und seine Lieblingsstadt war zufällig Salzburg. Das Ende vom Lied war, dass wir die Taxifahrt komplett umsonst bekamen und der Taxifahrer nicht nur meinte, wir sollten nicht so viel Geld im Casino lassen, sondern uns auch noch seine Nummer gab, damit wir ihn anrufen können, um abgeholt und nach Hause gefahren zu werden oder auch noch einen Wein bei ihm zu trinken. Letztendlich fuhren wir aber mit Miris neuer Bekanntschaft nach Hause, der am Roulette mal eben 1000 Dollar gewann und Miri mal eben 150 zum Spielen schenkte. Einfach nur unglaublich! Nach 9600 km die australische Westküste hoch, ca. 200 getöteten Riesenheuschrecken, ein paar toten Vögeln und mehreren Autoproblemen, wie eine eingeschlagene Scheibe und einem nicht mehr gängigen Zylinder, waren mir die Mädels echt ans Herz gewachsen! Doch nach knapp 4 Wochen trennten wir uns wieder. Janina flog nach Melbourne und Miriam nach Thailand, während ich noch etwas in Darwin blieb um nach einem Lift zu suchen.

16.5.10 06:04

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen