Letztes Feedback

Meta





 

Schwarze Stimmung am Dienstag

Hallihallo

wieder mal melde ich mich aus dem WTC Office, denn viel mehr ist hier nicht zu tun. Und es ist auch eins der wenigen Dinge, die nix kosten.

Gestern:

Gestern war ich nur noch bei der Jobvermittlerin im Office, nachdem ich auf dieserven Jobsearchseiten mir die Zeitvertrieben habe. Diese meinte nur, ja laengerfristige Jobs bekommen sie nicht rein, nur Arbeit fuer wenige Tage und Sie wuerde mich anrufen.

Danach war ich noch mal in der Baeckerei. Nach einiger Zierde hatte mich Rebecca dazu gebracht. Ihr wisst ja, ich bin da manchmal etwas eigen oder albern, wie ihr es nennen wollt. Ich glaube, das hat mir einen Pluspunkt gebracht. In mir verhaertet sich der Verdacht, dass der deutsche Baecker selbst der Chef ist. Ich hab versucht rueberzubringen, dass ich hochmotiviert bin. Ich glaube, das ist schon bisschen angekommen. Allerdings bin ich nicht zu hoffnungsvoll. Er meinte, es wuerden da taeglich Bewerbungen reinkommen. Einige wuerden zwar sofort aussortiert, aber nun ja...Abends noch bei den Jungs kochen. So kommen wir einfach am guenstigsten. War ganz schoen unheimlich. ich fand, die Haeuser haetten auch aus nem gruselfilm sein koennen. Vii, was fuer dich?

 

Das also momentan zu meiner Aktivitaet. Viel mehr als rumsitzen und warten, dass man angerufen wird, kann man nicht.

 

Ich hoffe, das stoppt einige Fragen, ob ich schon nen Job hab.  Nichts ist hier mieser, als einen Job zu bekommen. Entweder es scheitert an fehlender Erfahrung (selbst zum Kaffee kochen muss man hier Ausbildung und meist sogar 2 jaerige Erfahrung vorweisen, laecherlich, oder? ), oder es scheitert daran, dass man nicht mobil ist, oder dass man mindestens 6 Monate arbeiten muss...

Es ist verdammt schwer, einen Job zu finden, der nicht von diesen Dingen abhaengt, also fuer unqualifizierte Haende geeignet ist. Und dann sind einfach zu viele Backpacker im Land. Warum die Visa nicht beschraenkt wurden, wundert mich. Aber andererseits, wer keinen Job kriegt, reist wenigstens noch um was zu sehen, und wenn das Geld aufgebraucht ist, faehrt er heim. Boomender Tourismus? Nun ja vielleicht nicht, aber schlecht laeuft er sicher auch nicht. 

Achja, wir werden hier uebrigens nur vom WTC betreut, nix mit Stepin. Ganz ehrlich: ich komm mir ziehmlich verarscht vor.

Ich will ENDLICH was machen. Ich wuerde mich ja auch unentgeldlich einarbeiten, nur das rumsitzen und in den Tag reinleben macht mich irre! Ausserdem kann man ja nix machen, ohne dafuer was zu bezahlen. Glaubt mir, nirgendwo lernt man das grad besser, als hier. Also Erfahrungen nehm ich auf jedenfall jede Menge mit nach Hause. Auch spuerre ich hier zum ersten Mal die Wirtschaftskrise, die ihr uebriges zum Jobnull beitraegt. 

Wenn ich do drueber nachdenke, haette ich auch lieber Farm and Travel gemacht. Aber ob das wirklich besser ist, wird sich noch Herausstellen. Ich bin mal gespannt, wie es den Farm and Travellern ergeht. Mit Rebecca (hab sie vorhin grad noch zum Greyhound Bus gebracht) werd ich auf jedenfall in Kontakt bleiben.

Tja und so viel auch zum Thema neue Leute kennenlernen. Man lernt sie kennen und im naechsten Augenblick sind sie schon wieder weg. So kommts mir jedenfalls vor. Nur die wenigsten bleiben in Sydney. Einige machen Farm and Travel, andere haben Jackeroo/Jillaroo (Cowboy Kurs) gebucht. Wieder andere Fahren die Kueste hoch oder fleigen gleich nach Cairns, Darwin und Perth.

Nur ein kleiner Teil ist noch hier geblieben, aber kaum einer will laenger bleiben. Was aber auch nix ausmacht, weil jeden zweiten oder dritten Tag ne Gruppe Backpacker ankommt.

 

Nun ja, so viel dazu. Ihr wisst, ich sehe auch oefter mal schwarz, aber das Paradies ist das hier grad nicht. Da ich mich jetzt aufgeregt habe, brauch ich das hoffentlich nicht und besser noch niemals wieder. Ich verbrauche dabei nur viel Energie und Essen kostet! ;P

 

Nun noch was zum Fitnesstick der Australier in den Staedten (80% der australischen Bevoelkerung lebt in den Staedten bevorzugt an der Ostkueste). Und die Australier gehen anscheinend zu jeder tages- und nachtzeit Joggen. Ich denke, nicht zu vergleichen mit europaeischen staedten. 

Und einen Spleen in Sachen Livestyle haben die Australier(innen). Also die Outfits...Absaetze, in denen normale Menschen sich die Knoechel nach drei Schritten brechen, sind hier an der Tagesordnung. Kurze Kleidchen und Stiefel und all so was. Meannerparadies? Ein wenig. Allerdings sind hier auch waaahnsinnig viele Asiatinnen Also eine frage des Geschmacks.

Auch Asiaten gibt es hier auf der Strasse zu verscherbeln, wohingegen man die durchtrainierten Surfertypen anscheinend nur am Strand antrifft.

So viel bis hierhin, ich werd mal weitersuchen und anfangen, mein englisch zu improven (the English twillight book was a gift from Claudia, bevor she returned to Germany)

Lg Anne

 

Ist das Wetter wenigstens schoen zu Hause?

9 Kommentare 4.8.09 06:27, kommentieren

Werbung


Hallo am Montag

Gestern am Bondi Beach war es sehr schoen. Feiner weisser Sandstrand, Sonne, Meer. Toll!

Ihr muesst wissen, hier in Sydney ist momentan noch Winter. Also nur 20 grad. Und das wasser ist viel zu kalt zm Baden, was allerdings die Surfer nicht abhaelt. Die Wellen sind toll und man bekommt gut was zu sehen

Die Sonnenstunden am Mittag aber reichen fuer zwei Stunden Sonnenbaden. Eingecremt, denn in Australien hat wohl jeder dritte hautkrebs, zumindest wenn ich das richtig verstanden hab.

Mit den Jungs war das ganz lustig. Wir hatten uns am Samstag beim Pizza essen verabredet. Nun ja, Hauke hatte verschlafen a, das MUSSTE erwaehnt weren. Die Jungs, Hauke, Julius und Alex, gehoeren zu den Zwei Deutschen Gruppen die am Mittwoch angekommen sind. Ja ich gehoere auch zu denen Nun ja Da uns stundenlanges Sonnebaden zu langweillig war, haben wir uns noch die Klippen da angeschaut. Es ist schon wahnsinn, wie die wellen sich da brechen. Irgendwelche bekloppten Huehner mussten da baden gehn und ein paar kleine Kuecken habens denen nachgemacht. Das Ende vom Lied: Sie kamen nicht mehr alleine aus dem Wasser und mussten rausgezogen werden. Zum Glueck waren da ein paar starke Maenner gleich mit da. Ich glaube, das eine war der Vater der einen, das andere ein Angler, der schnell mit zugriff (Ich mag Menschen mit Zivilcourage )

Nun ja, die Goerren kamen mit ein paar Blasuren, Schuerfwunden und Prellungen davon.Ich glaub, ich waere noch (im uebertragenen Sinne) uebers Knie gelegt worden, wegen so ne Dummheit.

Da genug Menschen drumherum waren, war es gutes Kino. Uebrigens die Australier haben alle Hunde, die total gut zu ihnen passen. und was fuer welche. Soooo suess!!! In einen von ihnen hab ich mich verliebt! "His name is Harry" sagte mir seine junge Besitzerin So Cute!

 So viel zu Gestern. Heute war nicht mein Tag. Bisher. Auch wenn ich moeglicherweise einen charity Job in Aussicht habe (neben dem Backerei Bedienungsjob) Nun ja, klingt alles gut, oder? Aber meine Laune kanns grad nicht heben.

Ich seh zu, dass ich meine inge hier im Office noch geregelt krieg.

 

Eins noch: Wenn ihr moechtet, dass ich euch antworte, dann einfach ne Mail schreiben! Sobald ich Zeit finde, was ein paar Tage dauern kann, antworte ich! Garantiert!

 Anne

8 Kommentare 3.8.09 04:53, kommentieren

Hi am Samstag, diesmal wirklich!

Hallo ihr lieben,

also ihr koennt wirklich froh sein, dass ihr in Deutschland geblieben seid, momentan bin ich noch nicht zu beneiden^^ Es geht bei mir auf und ab wie bei einer Achterbahn. 

Ob das mit Wwoofing was wird, muss sich zeigen. Mach ich, wenn ich nix anderes bekomme, allerdings dann nur allein. Wir haben nichts zu dritt gefunden und nun fliegen die beiden fuer knapp 300$ nach hause. Umrechnunskurs fuer Australien liegt so ca bei 0,56 hab ich mir sagen lassen. Fuer mich viel zu teuer dafuer, dass da zwar Saison aber wahnsinnig viele Backpacker sind und man auch keine Garantie hat, da nen Job zu finden. Ist zwar deutlich waermer als hier, aber nun ja. Man brauch sich nur mit einigen unterhalten und merkt, wie schlecht die Jobsituation ist.

Meine Plaene aendern sich also von Tag zu Tag. Gestern der Einfuerungskurs, danach wollte ich noch nach Cairns fliegen in drei wochen, weil eine von den Maedels da hin will, nun bleib ich vielleicht doch fuer mehrere MOnate hier. Hatte nen Tipp fuer nen Job und bin da einfach mal vorbei gegangen. Waere ein Bedienungsjob in einem Baeckereigeschaeft in ner Kaufhausgalerie. Aber ein sehr stressiger Job und dann muss der Chef auch zufrieden mit mir sein, weil ich da sehr schnell die Leute abfertigen muesste. Keine Ahnung ob ich das kann. ^^

Es sind sehr viele Backpacker hier, die alle keinen Job haben. Man merkt, dass es von Jahr zu Jahr mehr werden und wie die Wirtschaftskrise reinhaut. Ich werd auf jeden Fall noch gucken ob ich zum notfall noch woanders arbeiten kann. Aber heute erst mal Schluss machen, wir werden hier gleich rausgeworfen.

Ich melde mich dann demnaechst wieder, mal sehn, was wir heute so machen, morgen dann vielleicht endlich mal zum Strand, das hab ich mir verdient!

Lg eure Anne

1 Kommentar 1.8.09 07:46, kommentieren

Edit: Heute Donnerstag

Da Sandra heute unbedingt den Zoo mit ihrer Freundin angucken wollte und mir das zu teuer war, hab ich einfach ein paar andere Deutsche angesprochen, und die haben mich dann noch mal mitgenommen. Alle beide auch sehr nett. Wir waren noch mal an Harbour Bridge und Oper, ueber die Bruecke und zum Hostel und wieder einkaufen.

Hatte Gestern noch voll die Panik, weil ja Freitag erst der Einfuehrungskurs ist und ich Samstag schon raus muss und noch gar keinen Plan von wegen Hostels und Arbeit habe, aber jetzt gehts grad. Morgen wird der Tag der spontanen Entscheidungen. Von Julius hab ich einen Nr fuer ein Hostel, dann waren noch paar von den Maedels sich Hostels angucken, da bekomm ich morgen noch ein paar adressen. ich habe schon zwei netten deutschen Maedels ausserhalb der Gruppe meine Handynr gegeben, eine im Office, die mich nach Hilfe gefragt hatte, und eine im Hostel, die uns auch ansprach. Vielleicht ergibt sich da was. Momentan hab ich zwei, die mit mir erst mal wwoofen wuerden. also willing workers on organic farms. Man geht so 5h arbeiten und bekomtm unterkunft und essen, verdient aber nix, aber fuer den anfang waers ganz gut. Bis man halt was anderes hat. und es wurde halt jemand mit mir machen.

nun ja, mein guthaben ist alle, bis morgen oder so

lg Anne

5 Kommentare 30.7.09 14:57, kommentieren

erste Neuigkeiten aus Sydney 29.07.

Hallo Ihr Lieben

wie es weiter ging...

Eins kann ich nur empfehlen: bei einem Zwischenstop in Seoul die Moeglichkeit zu nutzen, ein Handtuch und duschbad, (Zahnbuerste und Paste gibts ja im Flieger) enzupacken und auf dem Flughafen in Seoul kostenlos Duschen zu gehn! Da sind richtig kleine Baeder die man kostenlos nutzen kann, oder halt fuer ein paar doller ein Handtuch mieten

Allerdings haben wir festgestellt, dass man ohne WOn meistens nicht weit kommt, doch Geld tauschen kann man da ja.

 Der Flug nach Seoul war dann das grauen, nicht ganz so luxurioes, und mir schlug das essen auf den Magen und ich hatte volle 8-9 Stunden Bauchkraempfe. Durch den Zoll am Flughafen bin ich besser gekommen als gedacht. Ich bin einfach kleinlich gewesen udn hab jede kleinigkeit angegeben. Zur Erklaerung: man bekommt einen Zettel vom Zoll den man ausfuellen muss, darin muss man angeben, was man mit sich fuerht, man darf z.b. keine Milch bzw tierische Produkte und keine Fruechte, Samen oder Erde einfuehren. Dies zur Vermeidung von Keimen und Krankheiten, die es in Australien nicht gibt bzw wegen Pflanzen oder Insekten, die zur Plage werden koennten. Nun war ich mit aber mit meinen Gummibaerchen, meiner Naturseife, Streichhoelzern udn MEdikamenten unsicher, also einfach angekreuzt. Ich wurde dann zu zwei Frauen geschickt, die mich dann gefragt haben, was ich mit hab. Noch mal nachfragten, ob ich oben nichts von den angegebenen Dingen mithab. ob ich mir da sicher sei. gut. Dann koennte ich gehen... Tja, andere die ueberall NO angekreuzt haben, wurden durchleuchtet...man kann bei sowas auch mal Pech haben! Das Fettnaepfchen hab ich nicht mitgenommen, aber zumindest aucgh vorher ordentlich Stress gemacht Mutti: war gut, dass ich den Zettel hatte!

Auch bis zum Hostel sind wir gut gekommen, nur konnten wir nicht duschen, nur Fruehstuecken...aber war immerhin was. Dann hat uns unser netter Typ von der Working Travel Company (WTC) Craig mit der zweiten Gruppe die kurz nach uns ankam das Office udn einen der anscheinend tausend kleineren oder groesseren Haefen in Sydney gezeigt. Da haben wir auch schon ein paar wichtige unterlagen bekommen. ua. unsere Mitgliedskarte, die auch als Telefonkarte fungiert und fuer die wir verguenstigungen bekommen, sowei andere nuetzliche dinge, vodafone prepaidkarte fuer australien z.b.

Dann irgendwann einchecken und Duschen. Ich war die ganze Zeit mit Sandra unterwegs. Sie bleibt nur fuer drei Monate und reist Montag Richtung sueden ab. Das Hostel ist ganz toll, bessere Jugendherberge, ja, so wuerd ichs einstufen. Mit gemeinschaftsduschen, 4rer zimmer, aber auch Sauna und kleinem Pool, Kueche in der man selber kochen kann, mit Internet und weiteren netten kleinen extras. Nur leider kein Foehn...ich werd mir doch noch einen kleinen kaufen muessen.

Dannach haben wir uns mit Sandras Freundin getroffen, die hier auch grad fuer 7 wochen rumreist. Leider konnte die mir auch nicht weiterhelfen, weil sie immer gut in Gastfamilien untergebracht war...aber mit ihr dann zur Harbour Bridge und Oper und noch ein paar Sahcne einkaufen.

Danach waren wir so muede, dass wir einfach nur noch ins Bett gefallen sind.

Achja, auf meinem Zimmer waren neben Sandra zu dem Zeitpunkt auch noch eine Japanerin, Yoki oder so aehnlich, die ich ausgefragt und mit der ich mich unterhalten hab und die auch Suuuper nett war, und eine Deutsche, Claudia, die ein Semester hier BWL studiert hat und nun noch rumgereist ist. Auch sie ist sehr sehr nett, hat mir schon gute Tipps, Infos und mit ihrem Foehn! hilfestellung gegeben und mir Mut gemacht   Yoki ist heute frueh abgereist und Claudia reist Samstag morgen mit ab. Allerdings heimwaerts.

Mein komischstes Erlbenis war bisher am Flughafen in Franfurt am Sicherheitsscheck, sprich durchleuchten. Ich stell grad so meine Sachen ab und frag noch so, was ich abnehmen soll, spricht mich die Polizistin(sind das Polizisten?) an "Woher haben sie die Schuhe?" "Die, aehm die haben mir meine Eltern geschenkt. Vor nem jahr." (Oh mein Gott!!!! was will die von mir? aaaah ich hasse diese Checks!) "Falsche Antwort" schreck! *dies ist der Moment an dem ich bestimmt geguckt hab wie ein Auto* Zum glueck hat sie sich dann erklaert."Ja, ich such solche Schuhe schon lange...die sind so gut durchlueftet" Erleichterung....Ja, man kanns mir auch schwer machen...und ich dachte schon ich werd fuer meine gelben Laufschuhe verhaftet.

1 Kommentar 30.7.09 14:45, kommentieren

gut in Seoul gelandet

Hallo ihr Lieben

Ich melde mich aus Seoul um euch mitzuteilen, dass ich hier gut angekommen bin

es ist bei uns grad 15.35, kurz nach 1 sind wir gelandet. Hier sind 7 Stunden zeitverschiebung

und ich mueh mich grad fuer euch mit der koreanischen tastatur bzw pc ab

ich hab schon 4 ausprobiert, die mich ncht mochten und mit mir auf koreanisch reden wollten, und ich wollte keinen mist machen. ansonsten find ichs aber ganz toll, ist ne internet lounge bei der mann nix zahlen muss  so 30 minuten als Richtlinie darf man hier ins  Internet, dann moechte man bitte en Platz fuer andere freimachen. man kann natuerlich auch den eigenen Laptop anschliessen und es ist auch sehr gemuetlich hier

Der Flug war ganz ok, hatten halt kleine Bildschirme am Sitz des Vordermanns auf denen wir filme gucken spiele spielen und musik hoeren konnten. service war auch ganz toll, ansonsten wisst ihr ja wie fliegen ist...mal 10 stunden...

wenn wir hier fertig sind, werden wir mal die duschen suchen und zaehne putzen, 18.35 ist dann boarding und der naechste 10 Stunden Flug beginnt

Im Flugzeug hatten wir decke und kissen, zahnbuersten und schlafmasken, fechtigkeitstuecher, fruestueck und abendbot, ja sogar socken >

war also nicht soooo arg unbequem, ich hab mir einen film angeguckt (auf englisch natuerlich, alle anderen sprachen beherrschte ich nicht, konnte nicht mal inziffern welche sprache sich hinter welchen zeichen verbirgt) und dann versucht zu musik etwas zu schlafen und bin auch nicht gar so muede

meine gruppe ist weitestgehend ganz nett...einige kommen mir noch etwas unselbststaendig bzw unsicher vor...und nich so offen neue menscen kennenzulernen, aber das ist bisher nur der erste eindruck von einigen wenigen

Viel mehr hab ich bisher noch nicht zu erzaehlen, der Sonnenuntergang ueber den wolken war toll

so jetzt hoer ich aber auf alles durcheinander zuerzaelen, ich melde mich sobald ich dann in sydney bin und die Gelegenheit dazu habe

Alles Liebe

Anne

3 Kommentare 28.7.09 08:58, kommentieren